Granit, Marmor und Fliesen

Granit.
Bekannt für seine sprichwörtliche Härte besteht Granit aus Feldspat, Quarz und Glimmer in unterschiedlichen Mengenanteilen. Durch die punktförmige Struktur wirkt der Stein teilweise bunt, in großen Flächen aber einheitlich. Die Farbpalette reicht von fast weiß über hellgrau bis dunkelgrau, ergänzt durch zahlreiche Rot-, Gelb- und Blautöne.

Marmor.
Er gilt als edelster Naturstein und zählt aber eher zu den weichen Gesteinen.
Marmor gibt es (ebenso wie Kalkstein, aus dem sich Marmor durch Umwandlung entwickelt) in den unglaublichsten Farbtönen. Die in Ihm Eingeschlossenen Tonanteile bilden spektakuläre Schattierungen die vor allem nach der Politur voll zutage treten. Marmor gewinnt das edle Aussehen durch seine hohe kristalline Struktur und somit seine unbestrittene Einzigartigkeit.

Fliesen im Innenbereich.
Diesen unersetzbaren keramischen Baustoff unserer Zeit mit scheinbar unbegrenzter Mannigfaltigkeit in Farbe und Form haben die Fliesen zu dem gemacht was er Heute ist. Ein Alleskönner. Ihre Bandbreite reicht heute von klassisch bis modern und umfasst dabei zeitlose Eleganz mit viel individuellem Flair. Es gibt Sie für jeden Geschmack und jeden Stil; damit garantieren sie uns alle Möglichkeiten und Freiheiten für eine einzigartige Gestaltung.

Fliesen im Außenbereich.
Fliesen sind unempfindlich gegenüber Hitze und Frost (witterungs- und frostbeständig, nicht brennbar). Steingutfliesen ausgenommen. Sie sind im Gegensatz zu vielen anderen Belägen antistatisch. Das bedeutet Sie laden sich durch Begehen oder Reibung nicht auf. Sie sind hygienisch einwandfrei und sehr einfach zu reinigen. Ihre Rohstoffe sind in der Natur vorhanden. Aufgrund der guten Materialeigenschaften verfügen Fliesen über eine lange Nutzungsdauer; und schließlich lassen sie sich als Bauschutt umweltgerecht entsorgen. Sie gelten deshalb als ökologisch wertvoll. Andere Vorteile von Fliesen sind Druckbeständigkeit, hohe Strapazierfähigkeit, gleichzeitig farb- und lichtecht, sowie säure- und laugenfest.